Sonntag, 4. Juni 2017

Pflaumenpfingsten

Hier bloggt eine Übersetzerin und Dolmetscherin für die französiche Sprache (so­wie aus dem Englischen). Ich beschreibe typische Momente der Arbeit, stets unter Wah­rung der in Ausübung meines Berufes erfahrenen Geheimnisse, und denke über Sprache nach.

Rose
Une rose rose (eine rosa Rose)
"Da kannse warten bis Pflaumenpfingsten!", sagt Andrea U., Produzentin aus Ber­lin. Sie meint: "Darauf kannste warten, bis du grün bist!"

Andrea stammt aus dem Pott, lebt aber länger in Berlin, als sie sonst ir­gend­wo ge­wesen ist. Und es gibt in ihrem Umfeld etliche Mitarbeiterinnen mit bo­den­stän­di­gem Mutterwitz, wie er typisch ist für Ber­lin.

Na, und woher kommt der "Schnack", wie ein Ham­bur­ger sagen würde, denn nun? Das Netz verweist den Ausspruch aufs Rhein­land: Wör­ter­buch der rheinischen Um­gangs­spra­che.


Der Kopf braucht eine Weile, bis er die Erklärung dafür findet: Pflaumen reifen im Herbst, Pfingsten ist im Frühjahr, die beiden Ereignisse werden nie auf ein- und denselben Termin fallen.

Der Sankt Nimmerleinstag ist ein Verwandter.

______________________________
Foto: wird nachgereicht

Keine Kommentare: